Tag Archives: Pegida

Folgen des Berlin-Attentat

Merkel und Seehofer streiten seit' an Seit'.

Vor dem Feierabendbier noch mal kurz auf die Schlagzeilen gucken. Und da trifft es mich wie Schlag in die Magengrube: „Amokfahrt mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt, Tote und Verletzte“ Das hatten wir doch schon mal, vor einem halben Jahr in Nizza! Jetzt hier! Lass’ es einen durchgeknallten Deutschen oder Kanadier oder Eskimo gewesen sein, bloß keinen Asylbewerber! Das würde die Hetzer und Fremdenfeinde aufmunitionieren. Die öffentlich-rechtlichen Medien zeigen sich sehr zurückhaltend, legen sich nicht fest auf Attentat oder Unfall, betonen

Petry Heil AfD Frontfrau

Petry Heil Frauke Petry auf der Wacht

Petry Heil Der Online-Ausgabe des Mannheimer Morgen hat die Vorsitzende der AfD. Frauke Petry, ein Interview gegeben. Anders als in Talkshows, bei denen die Moderatoren journalistisch oft unterbelichtet wirken, hatten sich die beiden Gesprächspartner des Mannheimer Morgens nicht durch PR-Blafasell abspeisen lassen. Es ging um da seine Thema, mit dem die AfD beim Wähler punktet: Flüchtlinge. Tatsächlich gibt die AfD hier den Parteien der Großen Koalition den Ton an. Statt die Forderungen und Vorstellungen der AfD offensiv mit Blick auf

Flüchtlingskrise in der Bürgerschaft

Flüchtlingskrise in der Bürgerschaft: Olaf-Scholz

Flüchtlingskrise in der Bürgerschaft Krise, so hatte Opa Adorno schon in jungen Jahren formuliert, liegt vor, wenn die vorhandenen Handlungskonzepte nicht ausreichen, um ein anstehendes Problem zu lösen. Das ist so schlicht wie wahr, Und darum führt die Formulierung: „Flüchtlingskrise in der Bürgerschaft” in die Irre. Alle Redner gehen davon aus, dass die vorhandenen Instrumentarien politischen Handelns ausreichen, um die anstehenden Aufgaben lösen zu können. So glaubt der Rot-Grüne Senat, mit einem eingeschobenen Paragraphen im Gesetz zum Schutz der öffentlichen

Flüchtlingsunterkunft in Poppenbüttel

Flüchtlingsunterkunft heute: ein Rapsfeld

1. Akt Der Plan: Flüchtlingsunterkunft Im Briefkasten lag ein Flugblatt der CDU. Der Vorsitzende der CDU-Alstertal informiert, dass im Heinrich-Heine-Gymnasium eine Informationsveranstaltung des Bezirksamtes Wandsbek stattfindet. Wir, die Empfänger, werden aufgefordert, zahlreich zu erscheinen, um Fragen zur „öffentlich-rechtlichen“ Unterbringung am Poppenbütteler Berg zu stellen. „Öffentlich-rechtliche Unterbringung“?! Um Himmelswillen!, wer soll da eingewiesen werden? Da ist ein Rapsfeld und keine Psychiatrie! Nur in diesem Zusammenhang ist das Wort gebräuchlich. Nun, es geht in Wirklichkeit um eine Flüchtlingsunterkunft und später um 170