Tag Archives: Detlef scheele

Andy statt Michi

Michael Neumann, Innensenator und einer der Amtsvorgänger seines Vorgesetzten, Olaf Scholz, faßt sich gerade mal an die Nase. Er hat einen guten Riecher, wie man aus einer Problemmücke einen Problemelefanten macht.

Andy Grote folgt Michael Neumann Endlich ist er weg! Michael Neumann hat seinen Job als Innensenator geschmissen. Bürgermeister Olaf Scholz hat Andy Grote, bisher Bezirksamtsleiter Mitte, als Nachfolger benannt. Unter Neumann hat Hamburgs Polizei ein merkwürdiges Eigenleben jenseits politischer oder juristischer Kontrolle geführt. Die Einrichtung von Gefahrengebieten wird auch Andy Grote betroffen haben, er wohnt auf dem Kiez. Vielleicht regt er nun an, dies unselige Regelung aus dem Gesetzesvorrat zu streichen, die es der Polizei unabhängig von jeglicher Kontrolle in

W.I.R.

W.I.R. Was steckt dahinter?

W.I.R. In Zeiten, in denen die üblichen Routinen nicht mehr die erwarten Ergebnisse liefern, müssen neue erprobt werden. Man nennt das dann Pilotprojekt. Und in Sachen Flüchtlingspolitik hat Hamburg jetzt eines mit dem Titel W.I.R. gestartet. Qualifikationen abfragen und nutzen Dahinter verbirgt sich das etwas ungelenke „work and integration for refugees“ und beschreibt eine Arbeitsweise, die bereits bei der Heranführung von Schulabgängern an die Arbeitswelt sehr erfolgreich angewendet wurde. Die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, die Agentur für

Flüchtlingsunterkunft Sophienterrasse

Hydiena Brunnen im Hof des Hamburgischen Rathauses

Flüchtlingsunterkunft Sophienterrasse oder Mein politischer Wille geschehe Die geplante Flüchtlingsunterkunft Sophienterrasse spült ein Nobelviertel in die bundesweite Öffentlichkeit, das seinen Reichtum bisher in hanseatischer Zurückhaltung verbarg. Hier werden die Grundstücke eher nach Hektar als nach Quadratmeter gemessen, und die Wohnungspreise sind so gestaltet, das „man“ unter sich bleibt. Politischer Wille Hamburg hat über 100 Stadtteile, in vielen befinden sich schon mehrere Einrichtungen für Flüchtlinge, sei es Erstaufnahmeeinrichtungen oder Folgeunterbringungen. In einem Stadtteil gibt es gar keine Flüchtlinge, wenn man von

Behindertenrechts-Konvention

Rollstuhlfahrer an einer steilen Rampe

Hinter dem sperrigen Begriff Behindertenrechtskonvention verbirgt sich ein völkerrechtlicher Vertrag, der im Range der Menschenrechte steht. Keine UN-Konvention wurde in so kurzer Zeit von vielen Staaten unterzeichnet. Über 650 Millionen Menschen profitieren von der Behintertenrechtskonvention. Behindertenrechtskonvention Behinderte werden nicht mehr als Kranke betrachtet, denen geholfen werden muss, sondern wie alle anderen als von Geburt aus mit Rechten ausgestattete Menschen, das sogenannte menschenrechtliches Modell. Am 31. Dezember 2018 wurde dieses Übereinkommen in Deutschland geltendes Recht. Das Gesetz entstand unter Federführung des