Elbphilharmonie FERTIG!

Elbphilharmonie Fertig!

Was soll man sagen? Lange haben die Hamburger auf die Botschaft „Elbphilharmonie fertig“ gewartet.

Hurra! Nun ist sie ist fertig! Am 31. Oktober hat HochTief den Schlüssel für die Elbphilharmonie an die Stadt Hamburg übergeben. Eine lange Geschichte, die von viel Hohn und Spott begleitet wurde und am Ende teurer war als geplant, hat ein Happy End gefunden. Sie werden auf dieser Seite eine Reihe von Beiträgen zu diesem Bauwerk finden.

Ole hat’s vermasselt.

Die Elbphilharmonie hatte einen schlechten Start. Der Auftrag wurde von einem Bürgermeister Ole von Beust unterschrieben. Und diesem Auftrag war nicht anzumerken, dass eine kundige Juristenhand die Feder führte. Und wie immer, wenn Amateure einen komplexen Auftrag Larifari formulieren, traf man sich vor Gericht. Der Bauträger stellte die Arbeit ein, die Bürger waren empört, weil ihre Regierung so schlampige Verträge unterschrieben hat und sich die Elbphilharmonie in eine Reihe von öffentlichen Baupleiten (Stuttgart 21, Flughafen Berlin BER) einreihte. Es schien, als könnte die Öffentliche Hand keine großen und komplizierten Bauvorhaben zum geplanten Ende führen.

Elbphilharmonie FERTIG

Elbphilharmonie FERTIG (Screenshot Hamburg Journal)
Man sieht auch, dass die Hafencity ziemlich unbelebt ist.

Nun, Berlin ist entschuldigt: eine seit Jahrzehnten bestenfalls um den eigenen Machterhalt bekümmerte Regierung, die ihre Stadt auf Verschleiß fährt und ansonsten von den Restbürgern alimentiert wird: sie muss sich weder um Kosten noch Termine Sorgen machen oder Schamesröte überschminken. Der Ruf ist eh‘ ruiniert. Da kommt es auf ein, zwei Jahre und zwei, drei Milliarden nicht an. Hauptsache Männer und Frauen sind im öffentlichen Dienst künftig gleichberechtigt.

Olympia-Referendum Mit einer Volksbefragung stände wohl jetzt der Kaispeicher A ohne Aufbau da - als Übungszentrum für Nachwuchsrockstars.

Olympia-Referendum Mit einer Volksbefragung stände wohl jetzt der Kaispeicher A ohne Aufbau da – als Übungszentrum für Nachwuchsrockstars.

Und Stuttgart? Das Projekt war eine Kopfgeburt. Niemand außer dem damaligen Ministerpräsidenten brauchte den neuen Bahnhof. Wer will schon 15 Minuten früher in Ulm sein? Der Ministerpräsident ist Geschichte, der Bahnhof nach geltender Regellage nicht genehmigungsfähig.

Olaf hat’s gerichtet.

Da ist die Elbphilharmonie ein echter Lichtblick. Bürgermeister Olaf Scholz und Barbara Kisseler haben das Projekt neu auf die Schiene gesetzt, ein enges Terminpaket geschürt und den Baufortschritt streng begleitet. Es geht doch! Barbara Kisseler, seinerzeit Senatoren für Kultur, hat die Fertigstellung der Elbphilharmonie leider nicht mehr erlebt. Sie verstarb am 7. Oktober 2016.

Die Elbphilharmonie war schon während der Bauphase ein Hingucker. Wer mit dem Kreuzfahrtschiff oder einer Fähre elbaufwärts fuhr, wurde von dem geschwungenen Dach, der leuchtenden Fassade und dem soliden roten Fundament gefangen genommen. Solche Szene gibt es nur in Hamburg. Die Elbphilharmonie ist zu einem modernen Wahrzeichen geworden, auf buchstäblicher Augenhöhe mit dem „Michel“.

Von nun an berichte ich über die Elbhilharmonie nur noch auf meiner Reiseseite. Aus der Hamburger Stadtpolitik hat sich das Bauwerk mit seiner Fertigstellung verabschiedet.

Schade, dass es kein Feuerwerk gegeben hat. Die Elbphilharmonie hätte es verdient.

Hier sind noch mehr Videos:

Die Weiße Haut

Der Blick über das Dach

Die Plaza