Category Archives: Hamburger Lokalpolitik

G20 Gipfel in Hamburg

G20 Gipfel in Hamburg Die Hamburger Polizei ist für ihre Weltoffenheit, Gastfreundschaft und Rechtstreue bekannt

G20 Gipfel in Hamburg Olafs Rache „Wenn ich ‘Nein’ gesagt hätte, wäre der G20-Gipfel nicht nach Hamburg gekommen.“ So die Antwort des Ersten Bürgermeisters Olaf Scholz auf die Frage, ob die Entscheidung, den G20-Gipfel nach Hamburg zu holen eine subtile Retourkutsche für das gescheiterte Qly,Olympia-Referdendum sei. Am 27. Juni stellte der Regierungssprecher Steffen Seibert als Gast bei der Landespressekonfenz Hamburg die Entscheidung ähnlich dar. Europa sei „dran“ gewesen. Der Gipfel trifft sich im Jahresrhythmus auf verschiedenen Erdteilen. Und da sei

Silvestertreffen 2016 auf dem Müllberg

SPD-Gipfeltreffen in der Hummelsbütteler Wir woll'n auch klagen

Ihr könnt überall bauen, nur nicht bei uns. Trotz trüber Aussichten trafen sich am 31. Dezember 2016 bemerkenswert viele Menschen auf dem Müllberg beim Hummelsee in der Hummelsbütteler Feldmark. Anlass war das alljährliche “Gipfeltreffen” auf dem Müllberg, das die SPD Alstertal seit vielen Jahren ausrichtet. Es gibt Berliner, Sekt für groß und klein – und die Möglichkeit, den “Zweiten Mann” hinter Olaf Scholz, Andreas Dressel, zu sprechen und sein Anliegen vorzutragen. In stattlicher Zahl waren all die besorgten Bürger erschienen,

Elbphilharmonie Schlüsselübergabe

Olaf Scholz Elbphilharmonie-Eröffnung-11. November 2016

Manch ein Hamburger wird gedacht haben: „Dass ich das noch erlebe …“: die Firma HochTief hat die Elbphilharmonie offiziell an die Hansestadt Hamburg übergeben, Es gab leider keinen auch nur symbolischen Schlüssel, sondern einen handlichen Ziegelstein – auch darin kann der Chronist eine Menge Symbolik sehen. Eine wichtige Protagonistin in dem Geschehen erlebte die Fertigstellung der Elbphilharmonie tatsächlich nicht mehr. Die Kultursenatorin Barbara Kisseler verstarb wenige Tage vor der Schlüsselübergabe. Die einen sagen so, die anderen so Am 4. November

Elbphilharmonie FERTIG!

Elbphilharmonie FERTIG

Elbphilharmonie Fertig! Was soll man sagen? Lange haben die Hamburger auf die Botschaft “Elbphilharmonie fertig” gewartet. Hurra! Nun ist sie ist fertig! Am 31. Oktober hat HochTief den Schlüssel für die Elbphilharmonie an die Stadt Hamburg übergeben. Eine lange Geschichte, die von viel Hohn und Spott begleitet wurde und am Ende teurer war als geplant, hat ein Happy End gefunden. Sie werden auf dieser Seite eine Reihe von Beiträgen zu diesem Bauwerk finden. Ole hat’s vermasselt. Die Elbphilharmonie hatte einen

Das Schwedische Königspaar in Hamburg

Das schwedische Königspaar König Carl XVI Gustaf und Königin Silvia (Mi.) Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (li.) und der schwedische Minister Minister für Wirtschaft und Innovation Mikael Damberg(re.)

Königlicher Besuch in Hamburg das schwedische Königspaar Carl XVI Gustaf und seine Frau Königin Silvia trägt royalen Glanz in das republikanische Rathaus. In den Adern des schwedischen Königs fließt auch noch das Blut der unerschrockenen Nordmänner: er reiste mit seiner Entourage per Bahn nach Hamburg. Das Glück blieb dem royalen Paar hold: der Zug kam pünktlich mit allen Wagons am Bahnhof Dammtor an. Es ist der Bahnhof, in dem sich seinerzeit Kaiser Wilhelm II ein Zimmer einrichten ließ, um die

20 Jahre Internationaler Seegerichtshof

Viele Schlepper versuchen die havarierte CSCL Indian Ocean wieder in die Fahrrinne zu ziehen.

20. Gründungstag Internationaler Seegerichtshof bescherte Hamburg hohen Besuch. Der UN-Generalsekretär Ban Ki-moon und Bundespräsident Joachim Gauck erinnerten in einer Feierstunde an die Bedeutung der Meere für Handel und Kommunikation der Menschen und den Beitrag des Internationalen Seegerichtshofes an friedlicher Schlichtung von maritimen Streitfragen. Gauck: Der Gerichtshof ist aber vor allem eine große Bereicherung für die Staatengemeinschaft und für ihr Streben nach friedlicher Streitbeilegung. Dieses Streben ist zugleich Kernanliegen deutscher Politik. Internationaler Seegerichtshof Grundlage des Internationalen Seegerichtshofes ist das Seerechtsübereinkommen (United

Wenn die Polizei mit der Farbrolle kommt

Rote Flora Polizist mit Farbrolle

verdeckte Verdeckte Ermittler Die Rote Flora (Google: „Dauerhaft geschlossen“) war lange Hort und Ausbildungsstätte von verdeckten Ermittlern und gehört seit ein paar Jahren wieder der Stadt. Der Senat hat es treuhänderisch der Lawaetz-Stiftung übergeben. Diese Institution kümmert sich in Hamburg unter anderem um „Sozialfälle“ und „Schwer Erziehbare“. Rote Flora – Spitzel, die 4. Lange Zeit war es ruhig geworden um den einstigen Unruheherd am Schulterblatt. Man gab sich friedlich und angepasst: die Fassade des maroden Bauwerkes wurde neu getüncht, die

CDU Flüchtlingspolitik

CDU Flüchtlingspolitik Stellschilder für die Bürgerinitiativen gegen Flüchtlingsunterkünfte

Scheitert die Flüchtlingspolitik? Die Veranstaltung am 9. Juni war flächendeckend plakatiert: Die CDU wollte mit Dennis Thering die Frage beantworten: „Ist Hamburgs Flüchtlingspolitik gescheitert?“ Das Treffen, es war als eine Art Podiumsdiskussion angelegt, fand im Gymnasium Hummelsbüttel statt. Etwa 150 Teilnehmer, darunter auch eine Handvoll CDU-Mitglieder, waren auf die Antwort neugierig, ob denn nun die Flüchtlingspolitik gescheitert sei. Ein Besucher wurde vor dem Beginn der Veranstaltung vom Hausmeister gefaltet, weil sein Fahrzeug den Rettungsweg für die Turnhalle versperrte. Etwas angefressen

Gutachten Edmund Brandt

Gutachten Brandt Tür zu

Gutachten Edmund Brandt Auch der Verband der Grundeigentümer-Verband Hamburg von 1892 e. V. sorgt sich um den Eigentum seiner Mitglieder. Die sehen regelmäßig einen Wertverlust ihrer Grundstücke, wenn in der Nachbarschaft neue Wohnungen errichtet und vorzugsweise mit Asylsuchenden belegt werden. Es gehört nicht viel Fantasie zur Vermutung, dass die Besitzer von Grundstücken auch die Konkurrenz durch neuen Wohnraum fürchten. Mehr Angebot bedeutet nach klassischen Marktregeln ein sinkendes Mietpreisniveau. Das sagt man natürlich nicht gerne. Darum suchten die Grundeigentümer einen juristischen

Hummelsbütteler Feldmark

Klein Borstel Auf der Flucht

Danke! Danke! 5447 Stimmen! Die Initiatoren zur Erhalt der Hummelsbütteler Feldmark kriegen sich gar nicht wieder ein. Wofür die Stimmen abgegeben wurden, wird kaum ein Bürger verstanden haben. Außer: wir wollen hier keine anderen Leute haben! Tatsächlich war die Abstimmung von taktischen Überlegungen getragen. Die Bezirk Nord hatte das Bürgerbegehren „Hamburg-Nord für gute Integration“ für unzulässig erklärt: Das Bezirksamt ist nach gründlicher Prüfung zu dem Ergebnis gekommen, dass das in Hamburg-Nord angemeldete Bürgerbegehren unzulässig ist. Das Bürgerbegehren verstößt gegen Senatsbeschlüsse.

« Older Entries